BASKO-ABSPERR-SYSTEME
Gesundheitsgefährdende Emissionen

[ BASKO ] · [ Vorteil ] · [ Einsatzbereich ]

BASKO - Systeme
werden seit 1993 sowohl im Objektbereich als auch in privaten Haushalten durch erfahrene Handwerker mit großem Erfolg verarbeitet.
Sie dienen zur Absperrung von mit PCP-, Lindan-, DDT-, PAK- und PCB-belasteten Untergründen.
Beachten Sie für Ihre Sanierung folgende Hinweise.

BASKO kann eingesetzt werden auf: Holz im Innenbereich, wie z. B. auf Wand- und Deckenverkleidungen, Holzbalken und Fachwerk, Spanplatten, Türen, Fenstern und Möbeln sowie auf mineralischen Untergründen, wie Putz, Beton, Gipskarton und Gipsfaserplatten.

BASKO kann nicht eingesetzt werden:
In Außenbereichen, in Feuchtbereichen, auf Trittflächen oder ähnlich stark mechanisch belasteten Flächen.

Diagnose
Zunächst gilt es festzustellen, welche Schadstoffquellen tatsächlich vorliegen. Wenden Sie sich dazu an entsprechende Messinstitute für Material-, Raumluft-, Staub- oder Blutuntersuchungen.
Es gibt Primärquellen. Dies sind z.B. direkt mit einer Holzschutzlasur gestrichene Holzteile.
Aus ihnen gasen die in der Lasur vorhandenen Schadstoffe jahrelang aus. Sekundärquellen haben Schadstoffe aus der Luft aufgenommen, die aus den Primärquellen ausgetreten sind. Sekundärflächen können sein: alle Textilien wie Teppichböden, Vorhänge, Polstermöbel, Kleidung, aber auch Putzflächen, Tapeten, unbehandelte Hölzer sowie alle anderen "offenen Oberflächen".

BASKO-Systeme reduzieren Primär- und Sekundär-Belastungen.